Februar 2020

Mitteilung vom:


Auf den Aufruf zur Meinungsäusserung zur versuchsweisen Abschaltung der Strassenbeleuchtung in der Nacht sind beim Gemeinderat rund 30 Eingaben aus der Bevölkerung eingetroffen. 50 % davon möchten, dass die Strassenlampen in der Nacht wie bisher durchwegs eingeschaltet bleiben, 30 % sind für eine Abschaltung nach Mitternacht und 20 % sind bedingt für eine Abschaltung, beinhalten auch Alternativvorschläge verschiedenster Art. Für den Gemeinderat ist für die weitere Beratung und Entscheidungsfindung zum Wohle der Bevölkerung jede abgegebene Meinung wichtig und wertvoll, und er möchte auf diesem Weg für alle Inputs bestens danken. Er wird das Mitwirkungsergebnis nun genauer analysieren und die Bevölkerung über die weiteren Schritte auf dem Laufenden halten.

Mitteilung vom:


Im amtlichen Publikationsorgan, Ausgabe vom 24.10.2019, erliess der Gemeinderat die Mitteilung, dass er beabsichtige, die Bundesfeier 2020 wieder in die Obhut eines Dorfvereins zu geben. Auf den Aufruf, "welcher Verein Interesse hätte, die Organisation und Durchführung dieses Anlasses zu übernehmen und dafür von der Gemeinde entschädigt zu werden", meldete sich der Musikverein Jonen. Weitere Interessensbekundungen sind innert der anberaumten Frist bis 5.12.2019 nicht eingegangen, sodass der Gemeinderat an seiner letzten Sitzung die Organisation und Durchführung der Bundesfeier 2020 dem Musikverein Jonen übertragen hat. Der Verein übernimmt diese Veranstaltung von A bis Z vollumfänglich in Eigenregie, jedoch mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde.

Die Festlichkeiten finden wiederum auf dem Schulhausplatz statt.

Mitteilung vom:


Im Vorfeld zum Baustart im Frühjahr des Hochwasserschutzes Jonen ab Mattenhofstrasse bis Mühlematt findet am

Montagabend, 24. Februar 2020 um 19.30 Uhr im Mehrzwecksaal des Schulhauses Säntis


ein öffentlicher Informationsanlass statt, zu welchem jedermann herzlich eingeladen ist. Die Vertreter der Bauherrschaft (Kanton Aargau) stellen das Projekt im Einzelnen vor, informieren über die Bauinstallation, den Bauablauf und die Etappen, das Verkehrskonzept (Sperrungen/Umleitungen) und beantworten gerne alle Ihre weiteren Fragen dazu. Bitte reservieren Sie sich diesen Termin. Kanton und Gemeinde freuen sich auf Ihre Teilnahme.

Mitteilung vom:


Der Versand der Steuererklärung 2019 ist erfolgt. Steuerpflichtige, die das Formular nicht erhalten haben, müssen ein solches bei der Abteilung Steuern verlangen. Die Steuererklärung kann mit der Software EasyTax 2019 ausgefüllt werden. Das Programm laden Sie im Internet unter www.ag.ch/steuern herunter. Für das fristgerechte Einreichen der Steuererklärung danken wir Ihnen.

Gemäss Beschluss des Grossen Rats wurden Gebühren für Mahnungen und Betreibungen im Steuerwesen eingeführt: erste Mahnung Steuererklärung Fr. 35.– und zweite Mahnung Fr. 50.–. Es erfolgen allerdings keine Mahnungen vor dem 30. Juni 2020. Entsprechend müssen für Fristerstreckungen bis 30. Juni 2020 keine Gesuche gestellt werden. Darüber hinausgehende Fristerstreckungsgesuche werden bewilligt, wenn sie stichhaltig begründet sind. Nutzen Sie dazu die Möglichkeit der Fristerstreckung über das Internet unter www.ag.ch/efristerstreckung. 

Januar 2020

Mitteilung vom:


Am 31. Dezember 2019 zählte die Gemeinde Jonen 2187 (Vorjahr 2117) Einwohner, davon 333 (327) Ausländer aus 44 (44) Nationen.

Es fanden folgende Fluktuationen statt:

192 (230) Zuzüge
129 (177) Wegzüge
22 (13) Geburten und
15 (12) Todesfälle.

12 % (11 %) der Bevölkerung sind Ortsbürger.

Konfessionell teilt sich die aktuelle Bevölkerungszahl wie folgt auf:

39 % (42 %) sind römisch-katholisch
23 % (23 %) reformiert und
38 % (35 %) gehören nicht bekannten Konfessionen an.

Es wurden insgesamt 108 (110) Anträge für Identitätskarten entgegengenommen und nach Aarau weitergeleitet.

Beim RAV waren am 31.12.2018, 20 (18) Personen als stellenlos gemeldet.

Strassenlampen nachts abschalten?
Mitteilung vom:


Seit November 2004 ist in unserer Gemeinde die Strassenbeleuchtung die ganze Nacht hindurch eingeschaltet. Dies hatte der Gemeinderat angeordnet, weil damals in unserer Gemeinde immer wieder Einbruchdiebstähle verübt wurden. Es handelt sich also um eine Massnahme zur Prävention von weiteren möglichen Straftaten. Der Gemeinderat war damals und ist auch heute noch davon überzeugt, dass sich die Strom-Mehrkosten gemessen an der deutlichen Verbesserung der allgemeinen Sicherheit im Dorf durchaus rechtfertigen lassen.

Wegen der Lichtverschmutzung hinterfragt der Gemeinderat diese Praxis und will – wie Ende letzten Jahres kommuniziert – im kommenden Frühjahr versuchsweise die Strassenbeleuchtung nach Mitternacht ausschalten.

Nun sind zu dieser Absicht des Gemeinderates erste (negative) Rückmeldungen eingetroffen. Der Gemeinderat nimmt diesbezüglich gerne weitere Meinungen pro oder contra aus der Bevölkerung entgegen. Es genügt eine kurze schriftliche Mitteilung an den Gemeinderat, Schulhausstrasse 3, 8916 Jonen, oder ein Email an
gemeinderat@jonen.ch. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Mitteilung vom:


Am Dienstag, 4. Februar 2020 erfolgt die erste Grünabfuhr in diesem Jahr (Bereitstellung jeweils ab 06.30 Uhr an der Sammelroute).

Jahresvignetten und Marken für Container und Einzelleerungen können im Volg und/oder bei der Abteilung Finanzen der Gemeindeverwaltung gekauft werden. Die Gebühren für die Jahresvignetten betragen unverändert für einen
Container bis 140 Liter Fr. 140.–
bis 240 Liter Fr. 210.– und
bis 770 Liter Fr. 490.–.
Die Gebührenmarken für Einzelleerungen kosten für
Container bis 140 Liter Fr. 9.–
bis 240 Liter Fr. 13.– und
bis 770 Liter Fr. 29.–
(andere Behältnisse sind nicht zugelassen bzw. werden nicht mitgenommen).
1 Bund Strauchschnitt gebunden mit verrottbarer Schnur (1.50 m Länge, max. 30 kg) = 1 Gebührenmarke à Fr. 4.–.
Zur Aschenentsorgung ist nach wie vor der (alte) 30-Liter-Ochsner-Stahlkübel zugelassen = 1 Gebührenmarke à Fr. 4.–.
Die weiteren Daten der Grünabfuhren, die ab 3. März dann im wöchentlichen Turnus erfolgen, können dem Abfallkalender 2020 entnommen werden.

Dezember 2019

Mitteilung vom:


Vom 2. Dezember 2019 bis 29. Februar 2020 liegt der Entwurf des Objektblatts 611 für einen Planungskorridor im Sachplan Übertragungsleitungen (SÜL) für das künftige Leitungsprojekt Niederwil-Obfelden (2 x 380 kV) bei verschiedenen eidgenössischen, kantonalen und kommunalen Stellen öffentlich auf, darunter auch in der Gemeindeverwaltung Jonen.

Dieser Sachplan soll vom Bundesrat im Hinblick auf die Erarbeitung des Ausführungsprojektes für eine Hochspannungsleitung zwischen den Unterwerken Niederwil AG und Obfelden ZH festgesetzt werden.

Alle Privatpersonen sowie aller Körperschaften des öffentlichen und des privaten Rechts können sich im Rahmen dieser Anhörung zum Entwurf dieser Anpassung des SÜL äussern. Das Dokument steht auch hier zur Verfügung.

November 2019

Mitteilung vom:


Im Hinblick auf die Schneeräumungsarbeiten werden die Motorfahrzeughalter höflich ersucht, ihre Fahrzeuge nicht entlang von öffentlichen Strassen, Gehwegen und Plätzen zu parkieren. Der Winterdienst (pfaden, sanden und wo nötig salzen) wird dadurch erheblich erschwert. Es besteht die Gefahr, dass solche Fahrzeuge durch den Schneepflug oder durch beiseite geschobene Schneemassen beschädigt werden. Die Gemeinde lehnt jede Haftung für solche Schäden vollumfänglich ab. Der Gemeinderat und die Beauftragten für den Winterdienst danken der Bevölkerung bei der Mithilfe für einen reibungslosen Winterdienst.