Juni 2022

Mitteilung vom:

Der Gemeinderat freut sich, nach zwei pandemiebedingten Absagen in diesem Jahr wieder eine 1. August-Feier durchführen zu können. Die Festlichkeiten finden wie im Jahr 2019 auf dem Schulhausplatz statt.

Als Festrednerin für die Bundesfeier konnte Frau Nationalrätin Maja Riniker gewonnen werden. Sie vertritt die Aargauer Bevölkerung seit den letzten Wahlen im nationalen Parlament (FDP), arbeitet als Betriebsökonomin und ist in Suhr wohnhaft.

Bekanntlich hat der Gemeinderat anfangs Jahr die Organisation der Bundesfeier 2022 der Guggenmusik Näbelgeischter Jonen übertragen. Der Verein übernimmt diese Veranstaltung vollumfänglich in Eigenregie, jedoch mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde. Nähere Einzelheiten zum Programmablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Mitteilung vom:


Folgende Baubewilligung ist erteilt worden:

  • Brei Gerald, Jonen, für den Anbau einer Kaminanlage für einen Specksteinofen am EFH Nr. 723 auf Parz. 993 an der Baumgartenstrasse 32.
     

Für Baugesuche ausserhalb der Bauzone liegender Bauten und Anlagen ist jeweils eine Zustimmung der Abteilung für Baubewilligungen des kantonalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt erforderlich. Diese hat ein Gesuch für den Anbau eines Carports an ein ausserhalb der Bauzone liegendes Gebäude abgewiesen.

Mitteilung vom:


Analog den Vorjahren werden die Öffnungszeiten (Schalter und Telefon) der Gemeindeverwaltung teilweise während den Sommerferien – vom 11. Juli bis und mit 29. Juli 2022 – angepasst.

Die Gemeindeverwaltung ist in dieser Zeit wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag 08.00 bis 11.30 Uhr.


Termine ausserhalb dieser Zeitfenster sind nach vorgängiger Vereinbarung selbstverständlich möglich. Kontaktieren Sie dazu den (die) betreffende(n) Mitarbeiter(in) der Gemeindeverwaltung, Tel. 056 649 92 92. Ab Dienstag, 2. August 2022 sind wir gerne wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern schöne und erholsame Sommerferien.

Mitteilung vom:


Aufgrund erheblicher Verzögerungen der Bauarbeiten auf dem Kreuzareal sah sich der Gemeinderat veranlasst, das Fest zur Einweihung des Dorfplatzes mit dem neuen Brunnen auf dem Kreuzareal zu verschieben. Der ursprünglich auf den 17. September 2022 terminierte Anlass findet nach Absprache mit den Dorfvereinen neu am 3. Juni 2023 statt.

Mitteilung vom:


Ennio Gassmann, Berufslernender der Verwaltung, hat das kaufmännische Qualifikationsverfahren mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen und durfte das Fähigkeitszeugnis als "Kaufmann EFZ mit Berufsmaturität (M-Profil)" in Empfang nehmen. Wir gratulieren ihm dazu herzlich, und danken auch der verantwortlichen Berufsbildnerin innerhalb der Verwaltung, Ruth Zgraggen, Leiterin der Abteilung Steuern.

Ennio Gassmann wird seine Berufslehre als 34. von all den Berufslernenden, die seit 1968 bis heute in der Gemeindeverwaltung Jonen erfolgreich ausgebildet worden sind, am 31. Juli offiziell beenden.
Gemeinderat und Mitarbeitende der Verwaltung wünschen ihm auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg viel Glück, Erfolg und alles Gute.

Mitteilung vom:


In der Gemeinde Jonen leben momentan 13 Flüchtlinge aus der Ukraine. Acht von ihnen sind bei Privatpersonen untergebracht. Eine fünfköpfige Familie lebt seit Mitte Mai in einer 4.5-Zimmer-Wohnung der Ortsbürgergemeinde. Die Flüchtlingsfamilie wird von Regina Klossner Looser sehr kompetent betreut. Sie war auch für die Einrichtung der Wohnung besorgt, wofür ihr der Gemeinderat an dieser Stelle herzlich danken möchte. Zusätzlich zu den Flüchtlingen aus der Ukraine leben derzeit zwei Familien (insg. 8 Personen) aus Syrien in Jonen.

Die Lage entwickelt sich weiterhin sehr dynamisch; eine weitere Erhöhung der Aufnahmepflicht durch den Kantonalen Sozialdienst ist nicht ausgeschlossen. Die Gemeinde verfügt für diesen Fall über eine weitere Wohnung als Reserve.

Mitteilung vom:


Wie in den Vorjahren sind während den Sommerschulferien die Turnhallen, der Singsaal, die Aula, der Mehrzwecksaal im Schulhaus Säntis und alle weiteren öffentlich zugänglichen Räume in den Schulanlagen der Kreisschule Kelleramt und der Schule der Gemeinde Jonen geschlossen.

Die Vereine und weiteren Inhaber von Dauerbenützungsbewilligungen werden gebeten, dies bei der Ausübung ihrer Aktivitäten während den Sommerferien entsprechend zu berücksichtigen.

Mitteilung vom:


Bauherrschaft und Grundeigentümer
Schriber Reto, Bühlackerstrasse 49, Jonen

Bauprojekt
Ersatz Ölheizung durch aussen aufgestellte Wärmepumpe

Standort
Parz. 632 an der Bühlackerstrasse 49, Jonen

Planauflage
18. Juni 2022 bis und mit 18. Juli 2022

Einwendungen
Gegen dieses Baugesuch kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Jonen schriftlich Einwendung erhoben werden; diese Frist kann nicht verlängert werden. Die Einwendung muss vom Einwendenden selbst oder von einer von ihm bevoll­mächtigten Person verfasst und unterzeichnet sein. Sie hat einen Antrag und eine Begründung zu enthalten, d. h. es ist anzugeben, welchen Entscheid der Einwen­dende anstelle der nachgesuchten Baubewilligung beantragt, und es ist darzulegen, aus welchen Gründen er diesen anderen Entscheid verlangt. Auf Einwendungen, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, kann nicht eingetreten werden.

Mitteilung vom:


Usanzgemäss tagt der Gemeinderat während den Sommerferien nicht. Die letzte ordentliche Sitzung vor den Ferien findet am Montag, 27. Juni 2022 statt und die erste nach den Ferien am 8. August 2022, anschliessend wieder im üblichen Zwei-Wochen-Rhythmus. Für dringende und unaufschiebbare Geschäfte ist der Gemeinderat auch während der Sommerpause jederzeit beschlussfähig.

Mitteilung vom:


Im Rahmen einer weiteren Eigenkontrolle des Trinkwassers wurden letztmals am 20. April 2022 bei insgesamt neun verschiedenen Messstellen im Wasserversorgungsnetz der Gemeinde Jonen Proben entnommen. Laut vorliegendem Bericht des kantonalen Amts für Verbraucherschutz entsprechen die Resultate durchwegs den Anforderungen an Trinkwasser gemäss der Hygieneverordnung.

Die Proben wiesen eine einwandfreie mikrobiologische Qualität auf und liegen bezüglich Nitratgehalt im Toleranzbereich. Der Toleranzwert für Nitrat in Trinkwasser beträgt gemäss der Fremd- und Inhaltsstoffverordnung 40 mg/l; das Qualitätsziel liegt bei 25 mg/l.

Der Messwert für Nitrat bei der Hauptquelle, dem Grundwasserpumpwerk Grien, liegt weiterhin nahe, aber unterhalb des Grenzwertes. Dank dem im vergangenen Herbst realisierten Projekt eines Netzverbunds zwischen den Wasserversorgungen Jonen und Affoltern a. A. kann sichergestellt werden, dass der Grenzwert für Nitrat im Leitungswasser nicht überschritten wird. Die Nitratwerte werden jedoch weiter regelmässig kontrolliert.

Die Quelle Himmelrich weist unverändert einen erhöhten Nitratgehalt über dem Grenzwert aus; dieses Wasser wird seit Längerem nicht mehr für die Trinkwasserversorgung verwendet und in den Bach geleitet.

Weil die Regelung der Abbauprodukte des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil Gegenstand eines hängigen Rechtsverfahrens auf Bundesstufe ist, nimmt das Amt für Verbraucherschutz zurzeit keine Bewertung der Analyseergebnisse vor. 

Die durchschnittliche Gesamthärte des Trinkwassers liegt derzeit bei zwischen 34.2 °fH (Grundwasser) und 39.2 °fH (Quellwasser) französischer Härte (ofH) und muss damit als hart taxiert werden.

Mitteilung vom:


An einigen Stellen in der Gemeinde ragen Äste von Bäumen und Sträuchern in Strassen und Gehwege hinein und behindern so das Befahren und Begehen derselben. Die notwendigen Sichtverhältnisse sind dadurch stark beeinträchtigt. Auch Verkehrssignale, Strassenlampen, Wegleuchten, Hydranten und Strassenbezeichnungen sind an einigen Stellen durch Grünzeug abgedeckt und erfüllen so ihre Funktion nicht mehr oder nur noch bedingt.

Nach § 109 Ziff. 2 des Gesetzes über Raumentwicklung und Bauwesen des Kantons Aargau (Baugesetz, BauG) dürfen die Anstösser die Strassen und den Verkehr auf ihnen weder durch Bauten, Anlagen, Einfriedungen, Bäume, Sträucher und sonstige Objekte noch durch Zuleiten von Wasser oder andere Vorkehren beeinträchtigen. Gemäss den §§ 111 BauG und 42 der Bauverordnung des Kantons Aargau (BauV) gelten folgende Vorschriften:

  • Bäume und Sträucher bis zu 80 cm Höhe sind gegenüber Kantonsstrassen auf 1 m und gegenüber Gemeindestrassen auf 60 cm, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden;
  • Sträucher von mehr als 80 cm bis zu 1.80 m Höhe sowie einzelne Bäume sind gegenüber Kantonsstrassen auf 2 m und gegenüber Gemeindestrassen auf 60 cm, gemessen vom Strassenmark, zurückzuschneiden;
  • In den Sichtzonen muss ein sichtfreier Raum zwischen einer Höhe von 80 cm und einer solchen von 3 m gewährleistet sein (§ 42 Ziff. 2 BauV).

Verkehrssignale, Strassenlampen und Strassenbezeichnungen dürfen nicht verdeckt sein. Der Zugang zu Hydranten und anderen öffentlichen Anlagen muss gewährleistet sein. Bei Ausfahrten müssen die Sichtzonen eingehalten werden. Die Grundeigentümer werden gebeten, im Interesse der Verkehrssicherheit die Bäume, Sträucher und Hecken entlang von Strassen und Gehwegen unter Beachtung der Abstandsvorschriften raschestmöglich, spätestens aber bis 30. Juni 2022 zurückzuschneiden. Nach Ablauf dieser Frist sieht sich der Gemeinderat gezwungen, das Zurückschneiden ohne weitere Anzeige auf Kosten der säumigen Grundeigentümer durch den Forstbetrieb ausführen zu lassen.

Der Gemeinderat dankt im Voraus für das Verständnis und die Mitarbeit. Er weist schliesslich darauf hin, dass Eigentümer von verkehrsbehindernden Bäumen und Sträuchern für allfällige Personen- und Sachschäden haftbar sind.

Mitteilung vom:


Im Hinblick auf die Sommerferienzeit möchten wir Sie schon heute daran erinnern, die Gültigkeit Ihrer Reisedokumente zu überprüfen. Sind Ihre Ausweisschriften noch à jour? Wenn nicht, sind wir dankbar, wenn Identitätskarten rechtzeitig und persönlich am Schalter des Kundendienst Einwohner beantragt werden. Der Pass 10 sowie das Kombiangebot (Pass 10 und Identitätskarte) sind beim Passamt Aarau erhältlich. Via Internet www.schweizerpass.ch oder telefonisch unter 062 835 19 28 kann ein Termin beim Passamt vereinbart werden.

Um eine Identitätskarte beim Kundendienst Einwohner zu beantragen, wird ein aktuelles Passfoto im Format 35 x 45 mm benötigt. Es muss eine Frontaufnahme mit neutralem Hintergrund sein und der Abstand vom Kopf bis zum Fotorand muss mindestens 5 mm betragen. Zudem muss der Gesuchsteller einen neutralen Gesichtsausdruck mit geschlossenem Mund haben. Sowohl bei der Identitätskarte als auch beim Pass 10 ist bei Minderjährigen die Zustimmung des Inhabers der elterlichen Sorge notwendig. Für gestohlene oder verlorene Ausweisschriften ist ein Verlustrapport der Polizei vorzulegen (die alten Pässe und Identitätskarten sind der Behörde zur Annullierung vorzulegen).

Bitte beachten Sie, dass die Frist für die Zustellung des Ausweises in der Regel 10 Arbeitstage, ab Genehmigung des Antrages durch die zuständige Behörde, beträgt. Die Gebühren betragen: für Pass Erwachsene Fr. 145.–, Kinder bis zum vollendeten 17. Altersjahr Fr. 65.–, Identitätskarte Erwachsene Fr. 70.–, Kinder Fr. 35.–, Kombi (Pass und IDK) Erwachsene Fr. 158.–, Kinder Fr. 78.–.

Der Kundendienst Einwohner beantwortet gerne Ihre weiteren Fragen zur Ausstellung bzw. Erneuerung der Ausweisschriften (Tel. 056 649 92 92 oder
kundendienst.einwohner@jonen.ch).

Mai 2022

Mitteilung vom:


Seit dem Schuljahr 2018/2019 ist die Gemeinde zuständig für die Durchführung des Mit­tagstisches und der Randstundenbetreuung aller Kinder vom 1. Kindergarten bis zur 6. Primarschule. Das Angebot wurde anfangs 2022 zudem auf die Oberstufenschüler der Kreisschule ausgedehnt.

Die bisherigen Anmeldungen für den Mittagstisch und die Randstundenbetreuung verfallen per Ende Schuljahr 2021/2022. Für das nächste Schuljahr 2022/2023 müssen alle Anmeldungen neu eingereicht werden. Das Anmeldeformular, die Betriebsordnung und weitere Unterlagen sind ab sofort auf der Homepage der Gemeinde Jonen aufgeschaltet (
www.jonen.ch > Bildung > Kinderbetreuung). Das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular (pro Kind ein Formular) ist bis spätestens 17. Juni 2022 an die E-Mail mittagstisch@jonen.ch einzureichen.

Da es ein Minimum an Anmeldungen benötigt, damit die Mittagstisch- bzw. im Besonderen die Randstundenbetreuung angeboten wird, werden die definitiv angebotenen Stunden ab 27. Juni 2022 auf der Homepage publiziert.